Warum ich mich für rankeffect entschieden habe

rankeffect stach bei meiner Internetrecherche nach Online Marketing Agenturen durch einen ansprechenden Webauftritt aus der Masse heraus und so stand mein Beschluss fest, mich zu bewerben. Ich habe nach meiner Bewerbung eine zeitnahe Rückmeldung bekommen und mich mit unserer HR-Managerin zu einem Telefoninterview verabredet. In diesem ging es zunächst darum, zu erkennen, ob man überhaupt zu rankeffect passen könnte. Nach dem ersten Telefonat gab es noch einen Videocall, bei dem ich weitere Informationen zum Traineeship und den Bedingungen erfuhr und ich mein Interesse für das Online Marketing zum Ausdruck bringen durfte. Nach dem Gespräch war meine Lust auf rankeffect weiter gewachsen. Ich war mir sicher, mit rankeffect einen interessanten und modernen Arbeitgeber gefunden zu haben.

Mein Probearbeitstag bei rankeffect

Der letzte Schritt der Bewerbungsphase für mein Traineeship war der Probearbeitstag vor Ort. An diesem lernte ich bereits erste Kolleginnen und Kollegen sowie das Bürogebäude kennen. Ich bekam einen Arbeitsplatz zugewiesen und Aufgaben, die ich dann bis Mittags erledigen sollte. Die Übungsaufgaben unterteilten sich in Arbeiten aus dem Vertrieb und aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung.

 

Hilfsbereite Kollegen und interessante Einblicke

Nun arbeite ich seit März bei rankeffect und hatte inzwischen schon genügend Zeit, um das Team richtig kennenzulernen. Rundum sind bei rankeffect engagierte und liebenswürdige Menschen beschäftigt. Gerade in der Startphase des Traineeships benötigt man viel Unterstützung, bis man sich an die Arbeitsprozesse gewöhnt hat. Doch egal, wen ich hier in der Agentur bisher um Hilfe gefragt habe, jeder war offen und hilfsbereit mir gegenüber.

 

Meine erste Station in der Kundenbetreuung

In den ersten drei Monaten meines Traineeships habe ich die Kundenbetreuung unterstützt. Dort konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln, habe Einblicke in die Projekte von rankeffect bekommen und konnte mir somit schnell einen guten Überblick über die Strukturen, Prozesse und Dienstleistungen des Unternehmens verschaffen. Zur täglichen Arbeit in der Kundenbetreuung gehört, wie der Name schon vermuten lässt, die Kommunikation und Betreuung der Kunden. Die Kundenbetreuung ist deshalb so wichtig, weil durch sie eine hohe Qualität bei der Kommunikation nach außen gewährleistet wird. Zum einen kommunizieren wir mit unseren Kunden über ein Ticketsystem und zum anderen stehen wir mit unseren Kunden in engem telefonischen Austausch. Die Kundenbetreuung bildet die Schnittstelle zwischen unseren Kunden und den einzelnen Experten-Teams. Des Weiteren beinhaltet die Arbeit in der Kundenbetreuung das Anlegen und Aussteuern von Projekten, die damit verbundenen Aufgaben und die Vorbereitung und Begleitung von Kundenterminen.

 

Der Abteilungswechsel ins SEO-Team

Meine erste Station in der Kundenbetreuung ist inzwischen abgeschlossen und ich habe in den SEO-Bereich gewechselt. Ich freue mich nun darauf, die Grundlagen eines guten SEOs erlernen zu dürfen. Bisher habe ich schon viele interessante Schulungen besucht, welche von den Kolleginnen und Kollegen aus dem SEO-Team inhouse durchgeführt werden. Mittlerweile weiß ich schon, wie ansprechende Meta-Titles und Meta-Descriptions für Suchergebnisseiten erstellt werden, wie eine redaktionelle Recherche für suchmaschinenoptimierte Inhalte durchgeführt wird und wie man strukturierte Daten erstellt. Außerdem bekam ich Schulungen für SEO-Tools wie Sistrix, Semrush und Screaming Frog, die fester Bestandteil des Arbeitsalltags in der Suchmaschinenoptimierung sind. Mit den Tools werden Analysen durchgeführt, Websites gecrawlt, Keywordpotentiale identifiziert und vieles mehr.

 

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich bisher sehr glücklich bin, mit rankeffect einen guten Arbeitgeber gefunden zu haben, bei dem ich meine Kenntnisse im Bereich Online Marketing vertiefen kann. Ich freue mich auf die bevorstehende Zeit und bin zuversichtlich, hier in der Agentur noch Einiges lernen zu können.